Landwirtschaftliche Rohstoffe bekommt man für ein Butterbrot

Eingetragen bei: Allgemein | 0

An teurem Bier verdienen nur Handel und Brauerei, nicht der Bauer
Im Jahr 2011 gingen etwa 17 Prozent der weltweiten Gerstenernte in die  Bierherstellung. Und weil Gerste unter Dürre- und Hitzeperioden während des Wachstums leidet, würde sich das Angebot der Brauzutat verknappen – sagen amerikanische und englische Forscher voraus. Sie folgern daraus, dass sich der Bierpreis verdoppeln könnte.
Da waren sehr fleißige Wissenschaftler am Werk und es könnte so kommen aber dann würde hauptsächlich der Handel daran verdienen. Die Einnahmen des Gerste anbauenden Landwirts würden sich nur geringfügig erhöhen, denn nur 5 Prozent des Bierpreises werden für die Rohstoffe eingesetzt aber stolze 50 Prozent für Handel und Transport. 19 Prozent  Mehrwertsteuer zahlt man für Bier. 17 Prozent betragen die Brauereiherstellungskosten und dann kommen die kleinen Posten wie Biersteuer, Verwaltung und Vertrieb.
Bei den 5 Prozent für Rohstoffe ist die als sehr klimaempfindlich beschriebene Gerste ja nur ein Teil, jedes Kind weiß: Deutsches Reinheitsgebot – da fehlen noch Wasser, Hopfen und natürlich Hefe. Gerstenmalz, die vierte Zutat, bekommt man übrigens, wenn das Getreide kurz angekeimt und wieder getrocknet wird.
Wie beim Bier ist es auch bei der Milch. Landwirtschaftliche Rohstoffe sind billig.  Da bekommt der Milchviehhalter etwa 7 Cent vom durchschnittlichen Viertellitermilchpreis. 13 Cent bekommt der Bauer für das Getreide in einem Kilo Mischbrot. 6 Cent gehen von einem Ei an den Hühnerhalter. Rund 30 Cent verdient der Landwirt an einem Kotelett und einen Cent an der 100-Gramm-Kartoffel.
Noch ein paar Fakten zum Bier: Um das Jahr 1900 war ein Liter Bier in Deutschland 0,24 Mark wert. Man trank Bier, weil es sauberer als Wasser war. 1990 mussten die vereinigten deutschen Biertrinker rund 1,98 DM  für den Liter Bier bezahlen. Im ersten Halbjahr 2018 kostete ein Liter Pils durchschnittlich 1,24 Euro. Dreiviertel ihres Bieres kaufen die Deutschen im Laden. Dabei ist die Preisspanne sehr groß: Ein Liter Bier in einer Plastikflasche bekommt man schon für 70 Cent und ein Liter Craft-Bier kann schon mal 10 Euro kosten.