Zeit für ein oder zwei Dankeschön

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Bauernverband „Börde“ e. V. mit der Quintessenz aus 2018
Ein extremes Jahr für die Landwirtschaft neigt sich dem Ende zu. Die Auswirkungen des Regenmangels werden noch 2019 spürbar sein, denn Raps und Wintergetreide sind im Herbst sehr schlecht aufgelaufen. Und auch wenn grob gerechnet überall im Land rund 30 Prozent weniger geerntet wurde, als zum Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, kann man es als ein Wunder der Natur betrachten, dass fast ohne Regen und extreme Sonneneinstrahlung noch „soviel“ geerntet wurde.
Aber Urban Jülich weiß als Vorsitzender des Bauernverbandes „ Börde“ e.V. um die Sorgen besonders der viehhaltenden Betriebe. „Viele mussten ihre Tiere frühzeitig zu geringeren Preisen verkaufen, weil das Futter knapp wurde. Die Dürrehilfe kommt, Dank an die Politik, aber wird sie den Empfängern auch wirklich langfristig helfen können? Die bürokratische Hürde, den 92-seitigen, komplexen Antrag korrekt auszufüllen, war jedenfalls unfassbar hoch und viele Landwirte werden aufgrund hindernder Regelungen trotz Not keine Hilfszahlungen bekommen.

In der Mitte des landwirtschaftlichen Wirtschaftsjahres, welches von Juli bis Juni geht, lädt die winterliche Ruhe um die Feiertage zum Zurückschauen ein: Im Namen aller Landwirte im Bördekreis möchte sich Jülich bedanken für die Hilfe der Feuerwehrleute, die bei Feld- und Maschinenbränden schnell zur Stelle waren. Dank auch an die Anwohner von Äckern, die gelassen den unvermeidbaren Staub während Ernte ertragen haben. Auch den Fußgängern und Fahrradfahrern auf Feldwegen, die den Traktoren und Erntemaschinen die Vorfahrt gewährten, gilt Jülichs Lob stellvertretend für alle Bauern.

Die Landwirte sind es, die das Essen für die Menschen in hoher Qualität produzieren; Das sollte wieder stärker ins Bewusstsein aller Menschen rücken und Anerkennung finden. Der Bauernverband „Börde“ e.V. bemüht sich stetig darum, dass die Verbraucher wieder mehr mit ins Boot genommen werden. Dazu fordert Urban Jülich auch die Mitwirkung der Politik, Verwaltung, Verbände und des Handels ein.

Der Bauernverband „Börde“ e. V., der Vorstand und alle seine Mitarbeiter, wünschen den bäuerlichen Familien und der ländlichen Bevölkerung im Bördekreis ein schönes Weihnachtsfest, Gesundheit und Schaffenskraft für das neue Jahr!