Der Bauernverband „Börde“ e.V. stellt sich vor:

Wir sind der bedeutendste Regionalverband im Bauernverband Sachsen-Anhalt und damit ein Garant für eine umfassende berufsständige Interessenvertretung in Sachsen-Anhalt und der Verbandsregion gegenüber der Politik, Behörden, Wirtschaft, sowie der Wissenschaft.

Territorial erstreckt sich das Verbandsgebiet im Süden von der Egelner Mulde bis zur Colbitz-Letzlinger Heide im nördlichen Teil. Im Westen befindet sich der Drömling und Ausläufer des Lappwaldes, während im Osten die Elbe mit ihren grünlandreichen Auenstandorten grenzt. Die Region hat eine lange historische Entwicklung der Landwirtschaft und Agrarforschung.

Der Wirtschaftszweig Landwirtschaft spielt in der Region nach wie vor eine bedeutende Rolle und ist mit 2.700 Beschäftigten der größte Arbeitgeber, Steuerzahler und soziale Unterstützer. Die Größe des Verbandsgebietes beträgt 150.200 ha Landwirtschaftliche Nutzfläche und es gibt regional erhebliche Differenzen hinsichtlich der Qualität der Standorte für landwirtschaftliche Produktion.

Die Bandbreite der Ackerzahlen geht von 18 bis 96. Deshalb sind rund 24 Prozent der Landwirtschaftlichen Nutzfläche von der EU als benachteiligtes Gebiet eingestuft.

Neben dem Pflanzenanbau ist aber auch die Viehhaltung ein wichtiger Zweig der Landwirtschaft. Die Statistik weist die Haltung von 36.500 Rinder davon 10.500 Milchkühen auf. Es gibt 210.000 Schweine und rund 8.100 Schafe. So sind auf den besseren wald- und grünlandarmen Lösstandorten im südlichen und mittleren Teil insbesondere wettbewerbsstarke Marktfruchtbetriebe anzutreffen. Im nördlichen Teil gibt es ertragsschwache Standorte und einen hohen Grünlandanteil. Zur nachhaltigen Sicherung landwirtschaftlicher Existenzen wird in diesen Gebieten neben Marktfruchtanbau vor allem tierische Veredelung betrieben.

Die aktuellen komplizierten agrarpolitischen Rahmenbedingungen erfordern zwingender denn je ein entschlossenes Handeln des Berufsstandes. Mehr denn je ist der Bauernverband gefordert überstülpende Kostenbelastungen und einengende Reglementierungen von unseren landwirtschaftlichen Betrieben fernzuhalten.

Nach wie vor ist die wichtigste Aufgabe für uns noch unentschlossene Unternehmen für den Bauernverband zu gewinnen und damit zur Einheit des Berufsstandes beizutragen, um mit einer starken Stimme gegenüber Politik und Wirtschaft zu sprechen.

Satzung

Beitragsordnung

Mitgliedsantrag 1

Mitgliedsantrag_Einwilligungserklärung 2