unbedingt Vorkommnisse mit Wölfen melden

woelfe 1

Vorkommnisse mit Wölfen

Die Verbreitung der Wölfe in Sachsen-Anhalt schreitet zügig voran. Die Populationsentwicklung wird von einem Monitoring begleitet. Dieses wird jährlich ausgewertet. Die wesentlichen Kennziffern sind der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Etablierung des Wolfes in einem so dicht besiedelten Land wie der Bundesrepublik ist ein fachliches „Experiment“. Für dessen Gelingen ist aus naturschutzfachlicher Sicht die positive Stimmung der Bevölkerung wichtig.

Die Überwiegende Interessenlage unserer Verbandsmitglieder richtet sich gegen eine Ausbreitung der Wölfe in unserem Bundesland. Unser Berufsverband hat die Aufgabe dieses Ziel mit politischen Mitteln zu unterstützen. Dafür benötigen wir für die politische Auseinandersetzung Aussagen betroffener zu den Schadensereignissen und dem behördlichen Umgang damit.

Ich möchte Sie bitten, Ihnen bekannt werdende Schadensereignisse uns zu melden und möglichst zu den folgenden Kriterien Aussagen zu tätigen.

 

  • Tag des Ereignisses
  • Beschreibung des Schadens
  • vorausgegangene Präventionsmaßnahmen
  • eingeleitete Maßnahmen zur Schadensregulierung
  • subjektive Bewertung des Umgangs der befassten staatlichen Stellen mit der Analyse der Schadensursache und der Schadensregulierung
  • betriebswirtschaftliche Bewertung der erfolgten Schadensregulierung

Aktualisierung Auszahlungstermine 2016

Aktualisierung Auszahlungstermine 2016
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) hat uns auf Nachfrage zu unserem Rundschreiben vom 28.09.2016 und den anstehenden Auszahlungsterminen für 2016 mitgeteilt, dass sich Auszahlungen nochmals verzögern werden. Begründung ist, dass aufgrund geänderter Rechtsgrundlagen im Rahmen der GAP-Reform 2015 und damit verbundenen technischer Anpassungen sich Auslieferungen von Daten verzögert haben. Laut MULE stellen sich die aktualisierten Auszahlungstermine wie folgt dar:

Altmaßnahmen:
a) MSL-Maßnahmen mit Laufzeit bis 30.06.2018 (Fruchtartendiversifizierung und Zwischenfruchtanbau),
b) FNL aus 2011 mit Laufzeit bis 30.09.2016 sowie
c) Weitere offene Maßnahmen aus der alten Förderperiode.

Die Auszahlungen sollen bis spätestens 51.KW erfolgen.

Maßnahmen der Förderperiode 2014-2020:
d) Förderung extensiver Obstbestände,
e) Naturschutzgerechte Beweidung mittels Hütehaltung und
f) Vielfältige Kulturen im Ackerbau

Die Auszahlungen zu d) und f) sollen bis spätestens 51.KW erfolgen. Die Zahlungen unter e) können erst erfolgen, wenn der EPLR-Änderungsantrag eingereicht wurde. Derzeit hat die VB-ELER dies auf den 23.12.2016 terminiert. Zahlungsziel für diese Maßnahme ist daher der 31.12.2016.

Ausgleichzulage(AGZ):

Die Auszahlungen sollen bis spätestens 51.KW erfolgen.

Direktzahlungen:
Bei der Auszahlung der Direktzahlungen hat sich nach unserem gegenwärtigen Kenntnisstand nichts zu den Aussagen des MULE von September 2016 verändert. Wir gehen weiter davon aus, dass diese Ende des Jahres angewiesen werden.

Projekt „Grünes Erleben-Bauernhof als Klassenzimmer“ 2016

barleben Ernte

Projekt „Grünes Erleben-Bauernhof als Klassenzimmer“ 2016

In der Verbandsregion des Bauernverbandes „Börde“ e.V. gab es in diesem Jahr wieder ein großes Interesse an diesem Projekt. In diesem Jahr empfingen 17 landwirtschaftliche Betriebe 35 Schulklassen.

Unser Projekt kann auch 2017 nach den bisherigen Verfahren durchgeführt werden. Bisher liegen schon zahlreiche Anmeldungen von Schulen zur Teilnahme vor. Interessierte landwirtschaftliche Betriebe an diesem Projekt sollten sich umgehend beim Bauernverband „Börde“ e.V. unter der Mail. bvboerde@lbv-sachsenanhalt.de melden.

Neue Bördeschatzkiste – der Landkreis Börde stellt sich vor

Neue Bördeschatzkiste vorgestellt

Bördeschatzkiste – der Landkreis Börde stellt sich vor

 

Bild BK mit Landkreis bearbeitet

Danny Schonnscheck, Fachbereichsleiter Wirtschaft; Hans Walker, Landrat; Wolfgang Zahn (AMG); Wolfgang Köhler, Kreisbauernverband Börde

Bereits drei Jahre gibt es sie nun schon, die Bördeschatzkiste mit ihren regionalen Produktmix wirbt für die Börde-Region und ermöglicht einen kulinarischen Einblick in den Landkreis. Jährlich werden rund 1000 Kisten gepackt und an den Mann oder Frau gebracht hat.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wird es die neugestaltete Bördeschatzkiste geben. Die Partner des Projektes, der Landkreis und der Kreisbauernverband Börde und die AMG möchten den Kunden eine deutlich aufgewertete Kiste nun präsentieren. Und natürlich sind wieder neue Produkte aus dem Landkreis dazugekommen, so zum Beispiel Heidelbeerprodukte oder auch getrocknete Pilze aus der Colbitz-Letzlinger Heide und erstmals auch ein Pilzlikör. Etwa 10 bis 13 Produkte sind wiederum in der nun neuen Überraschungskiste zu finden. Der Kunde kann sich auch auf ein extra neu erstelltes Rezeptheft freuen. Hier werden typische Bördegerichte, wie eine bunte Bördesalatschüssel, Damwild auf Bratkartoffel, Griesflammerie mit Sauerkirschen und Eierlikör oder ein Kasslerkotelett „Bauer Behm“ vorgestellt. Landrat Hans Walker ist mit dem erreichten Ergebnisse bisher gleich mehrfach zufrieden. Ist doch die Kiste eine sehr gute Form auf den Landkreis aufmerksam zu machen, es stärkt so die Region im Ganzen von dem viele positive Effekte haben.

Bestellung für die Bördeschatzkiste auch schon für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft nimmt schon jetzt die Lebenshilfe Ostfalen in Seehausen unter der Telefonnummer 039 407 / 93 68 74 entgegen.

Wettbewerb: “Ausbildungsbetrieb des Jahres 2016“

Bester Ausbildungsbetrieb 2015
Ausbildungsbetrieb des Jahres 2015 - Agrarproduktionsgesellschaft Bösdorf/Lockstedt mbH

Aufruf zum Wettbewerb

Wettbewerb: “Ausbildungsbetrieb des Jahres 2016“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Breits zum 6. Mal ruft der Bauernverband Sachsen-Anhalt e.V. seine Mitglieder auf, sich am Landeswettbewerb zur Auszeichnung „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ zu beteiligen.

Die Auswahl des auszuzeichnenden Betriebes wird auch 2016 nach dem bewährten zweistufigen Entscheidungsverfahren durchgeführt und dafür die Bewerbungsunterlagen bereitgestellt. Mit dieser Initiative sollen über mehre Stufen die besten Ausbildungsbetriebe der Kreisbauernverbände und des Landesbauernverbandes gewählt und ausgezeichnet werden. Einzelheiten über das Verfahren entnehmen Sie bitte dem beigefügten Rundschreiben. Der Vorstand des BV „Börde“ bittet alle Ausbildungsbetriebe unseres Verbandes, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

Bitte senden Sie uns dazu die beigefügten Bewerbungsunterlagen (Anlage am Rundschreiben) bis zum 10. Februar 2017 an

Bauernverband „Börde“ e.V.

An der Alten Tonkuhle 1

39164 Wanzleben

Der Vorstand des BV „Börde“ e.V. wird auf der Basis der eingegangenen Bewerbungsunterlagen dem Landesbauernverband einen Vorschlag zur Auszeichnung unterbreiten.

Im Rahmen des Kreisbauerntages am 22. Februar 2017 wird die Auszeichnung auf Kreisebene und am 02. März 2017 auf den Landesbauernverbandstag vorgenommen.

Wir hoffen auf Ihr Interesse und auf eine rege Beteiligung.

 

Anmeldung Grüne Woche 2017

Grüne Woche 2017

Alle Jahre wieder – auch für 2017 organisiert der Bauernverband “Börde” eine Tagesfahrt zur Grünen Woche nach Berlin.

Termin: Dienstag, der 24. Januar 2017, zum “Bördetag” in Halle 23b

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 18. Januar 2017 beim Bauernverband “Börde” e.V., An der Alten Tonkuhle 1, unter der Telefonnummer: 039209 – 3013 oder per Mail: bvboerde@lbv-sachsenanhalt.de

die Kosten betragen: 30,00 €/Person

Voraussichtliche Abfahrtzeiten:

7.00 Uhr ab Haldensleben, Gerikestraße 81-87 (HVG-Hof)

7.30 Uhr ab Wolmirstedt, Samsweger Str. (LIDL-Parkplatz)

7.40 Uhr ab Glindenberg

Voraussichtliche Abfahrtzeiten:

6.30 Uhr ab Egeln

7.00 Uhr ab Oschersleben, Busbahnhof

7.30 Uhr ab Wanzleben, Breitscheidstraße

16. Ball der Landwirte 2016

Ball der Landwirte 2016

Foto Ball der Landwirte

Am 04. November 2016 fand der „16. Ball der Landwirte“ des Bördekreises statt.

Über 100 Landwirte und Freunde der Landwirtschaft kamen in den Wolmirstedter Katharinensaal und genossen das reichhaltige Kalt-Warm-Büffet. Sie freuten sich über den Auftritt der Humoristin Josefine Lemke und tanzten nach der Musik der Partyband   „one & one Musik“ bis nach Mitternacht.

Der Ball der Landwirte 2017 wird am 10. November 2017 wieder am gleichen Ort stattfinden.

Weiterbildung zur Sachkunde im Pflanzenschutz – Dreijahreszeitraum beachten

Rundschreiben 16.09.2016

Weiterbildung zur Sachkunde im Pflanzenschutz – Dreijahreszeitraum beachten

Die Verpflichtung für Sachkundige im Pflanzenschutz, Weiterbildungsveranstaltungen zur Sachkunde im Pflanzenschutz zu besuchen, geht mit Beginn 2017 in den nächsten Dreijahreszeitraum. Je nachdem, wann Pflanzenschutzsachkundige in den vergangenen Jahren ab 2014 an einer Schulung teilgenommen haben, ist laut Pflanzenschutzgesetz nach drei Jahren eine Wiederholung erforderlich. Spätestens mit der Aufnahme von Pflanzenschutzarbeiten im kommenden Jahr darf die Teilnahmebescheinigung nicht älter als drei Jahre sein, um dem Gesetz zu entsprechen.

Der Bauernverband Sachsen-Anhalt besitzt eine Anerkennung zur Durchführung von entsprechenden Veranstaltungen. Gemeinsam mit den Kreisbauernverbänden werden ab Januar 2017 regionale Veranstaltungen angeboten. Damit sollen besonders die Landwirte abgesichert werden, die im Januar und Februar 2014 Veranstaltungen der LLG besuchten. Die Termine werden so gelegt, dass vor Beginn der Frühjahrsarbeiten und gesetzlich konform die notwendigen Weiterbildungsbescheinigungen erworben werden können, sofern die Anmeldung durch den Betrieb rechtzeitig erfolgt. Ein zeitweiliges „Ruhen der Sachkunde“, wenn die Weiterbildungen nicht lückenlos aufeinander folgen, ist zulässig, so lange der Landwirt  nach dem letzten Dreijahreszeitraum noch keine Tätigkeiten im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes durchführt.

Die Termine werden bei ISIP (Informationssystem integrierten Pflanzenschutz) eingestellt, die Mitglieder des Bauernverbandes werden direkt informiert.

Für Rückfragen steht der Bauernverband Sachsen-Anhalt e. V. gern zur Verfügung.

Ansprechpartner: BV Salzland, Dr. Susanne Brandt und Sandra Berkholz

Tel.: 03471-6409197

E-Mail: bvsalzland@lbv-sachsenanhalt.de

 

 

Aktion Heimische Landwirtschaft

HeimischeLandwirtschaft_Radio bearbeitet

Bild: Evelyn Zschächner

Initiative Heimische Landwirtschaft
Um die Leistungen der Landwirte für die Gesellschaft sichtbar zu machen und Vertrauen zwischen Verbrauchern und landwirtschaftlichen Erzeugern zu schaffen, gründeten einige Landwirte im Jahr 2011 die Initiative Heimische Landwirtschaft, der sich mittlerweile viele große und kleine, konventionell und ökologisch arbeitende Agrarbetriebe angeschlossen haben. Ziel der Initiative ist es, durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit ein realistisches Bild der modernen Landwirtschaft zu vermitteln. Eine zentrale Rolle spielen dabei Radiospots, in denen die vielfältigen Aufgaben der Landwirte transparent und verständlich dargestellt werden.
Ziel ist es, eine flächendeckende Ausstrahlung unserer Radiospots auf allen großen Sendern in ganz Deutschland zu erreichen, um damit das Ansehen von uns Landwirten in der Öffentlichkeit zu verbessern. Das schaffen wir aber nur, wenn sich möglichst viele Betriebe an dieser Initiative beteiligen. Für jeden Einzelnen ist es nur ein kleiner Beitrag, in der Summe können wir damit aber viel erreichen. Deshalb bitten wir alle Landwirte, die sich von unserer Initiative angesprochen fühlen, machen Sie mit und beteiligen auch Sie sich an dieser Aktion.

Informieren Sie sich unter www.heimischelandwirtschaft.de