Ergebnisse Mähdruschernte 2016

maehdrusch Agro Bördegrün

Ergebnisse Mähdruschernte 2016

Die Mähdruschernte  in der Verbandsregion des Bauernverbandes „Börde“ e.V. endete in der letzten Augustwoche. Die Landwirte meldeten überwiegend gute Durchschnittserträge. Nachdem die Saaten im vergangenen Herbst und Winter gute Entwicklungsbedingungen hatten, fehlten im Frühjahr die Niederschläge. Früh waren Trockenschäden in einigen Beständen erkennbar, was Einbußen bei Erträgen und Qualitäten erwarten ließ.

Gerade noch rechtzeitig gab es im Juni noch ergiebige Regenmengen, aber auch territorial Unwetterschäden. Wie in jedem Jahr führte der Kreisbauernverband Ernteermittlungen in ausgewählten Betrieben, die sich über alle Verbands- und Einheitsgemeinden erstreckt haben, durch, um sich einen realen Überblick zu verschaffen. Die Erträge sind aufgrund unterschiedlicher Standorte für die Landwirtschaftliche Produktion sehr differenziert. Der Nordkreis ist durch sandige Standorte geprägt, während sich im Süden die Börde mit ihren fruchtbaren schwarzerdigen Äckern befindet. Als erste Druschfrucht wurde Ende Juni Wintergerste geerntet. Im Kreisdurchschnitt wurde auf 9278 Hektar 82,2 Dezitonnen je Hektar geerntet. Bei Winterroggen wurde auf 6810 Hektar im Durchschnitt 62,2 Dezitonnen je Hektar geerntet. Bei der wichtigsten Ackerbaukultur dem Winterweizen wurden 85,5 Dezitonnen auf rund 48356 Hektar geerntet. Bei der Rapsernte auf 19571 Hektar mit einem Ertrag von 39,8 Dezitonnen je Hektar wurden die Erwartungen enttäuscht. Die meisten Landwirte sind mit den Qualitäten von Getreide und Oelgehalt beim Raps zufrieden.

Die niedrigen Erzeugerpreise schmälern die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse deutlich. Mit dem Ende des Mähdrusches ist die Arbeit auf den Äckern keinesfalls vorbei. Denn bereits jetzt werden Raps und Wintergetreide für das kommende Jahr gesät. Für die im Herbst zu erntenden Bestände von Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben gibt es infolge seit 4 Wochen ausbleibende Niederschläge – keine guten Ertragsmeldungen.

Berufsmesse in Wanzleben

Bildungsmesse Wanzleben 2016

am Stand des Bauernverbandes "Börde" e.V. Felix Linke

Berufsmesse in Wanzleben

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Sekundarschule Wanzleben beteiligte sich der Bauernverband „Börde“ e.V. am 26. August 2016 an der Berufsmesse. Zahlreiche Schüler mit ihren Eltern informierten sich am Stand des Bauernverbandes „Börde“ e.V. über die Möglichkeiten, Ausbildungsinhalte und Bildungswege in der Landwirtschaft. Wir möchten uns für die Unterstützung bei Felix Linke vom Landwirtschaftsbetrieb A. Laame Schleibnitz bedanken. Felix hat gerade seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und beginnt sein Studium in Bernburg. Es folgen Berufsmessen in Oschersleben, Magdeburg und Haldensleben, wo der Bauernverband Grüne Berufe präsentiert und dafür wirbt.

Bildungsmesse Wanzleben 2016 1.1

Aktuelle Situation der Schafhaltung in Sachsen-Anhalt

SONY DSC

Aktuelle Situation der Schafhaltung in Sachsen-Anhalt

Auf Initiative von Schäfer Karl-Heinz Eggert hat sich der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landtages Sachsen-Anhalt am 24. August 2016 in Bebertal getroffen. Im Mittelpunkt des Fachgespräches stand die Umsetzung der Gesamtkonzeption zum Thema Schafhaltung, die 2014 von der Landesregierung erarbeitet wurde, die Weiterentwicklung der Deichbewirtschaftung mit Schafen, sowie der weitere Umgang mit dem Wolf. Staatssekretär Dr. Ralf-Peter Weber gab einen ausführlichen Bericht zum Fachgespräch und betonte dass es in den letzten Jahren zu einer Stabilisation des Schafbestandes gekommen sei. Dr. Hans-Jörg Rösler vom Landesschafzuchtverband informiert über die aktuelle ökonomische Situation der Schafhalter und forderte eine angemessene Entlohnung bei der Landschafts- und Deichpflege. Die Stiftung Kulturlandschaft werde ein Baustein sein, um die Schäfer zu unterstützen, so Dr. Jens Birger. Weiter haben die Schäfer Probleme mit der Bürokratie und Nachwuchssorgen. Ein weiteres Thema waren die zunehmenden Übergriffe durch Wölfe und deren Schutzmaßnahmen.

Nachbar Wolf – schießen oder schützen

woelfe 1

Nachbar Wolf – schießen oder schützen

Am 08. August 2016 war das, dass Thema im MDR Fernsehen bei „Fakt ist !“ aus Magdeburg.

Darüber diskutierten Moderatorin Anje Heyde mit Ihren Gästen:

  • R. Kassuhn, Schäfer
  • Prof. M. Stubbe, Wildtierforscher aus Halle
  • F. Prinz zu Salm – Salm, Waldbesitzer
  • K. Rehda, Staatssekretär im MULE
  • A. Weber, NABU

Diese Sendung können Sie sehen unter folgenden link:

http://www.mdr.de/mediathek/index.html

 

 

Ball der Landwirte 2016

Sehr geehrte Verbandsmitglieder,

dem Wunsch vieler Landwirte aus der Verbandsregion entsprechend, werden wir den

  Ball der Landwirte 2016

 am Freitag, dem 04. November 2016 um 19.00 Uhr

in den Katharinensaal

an der Schlossdomäne in Wolmirstedt, Amtstor 3

 veranstalten.

Es wird ein unterhaltsamer Abend mit einem ansprechendem Programm sowie einem reichhaltigen Buffet vorbereitet.

Als Eintritt ist ein Preis von  30,00 € je Person vorgesehen.

Die Einladungen werden Ihnen rechtzeitig zugesandt.

SPD Bundestagsmitglied W. Wolff und Vertreter des Bauernverbandes “Börde” e.V. trafen sich in Wolmirstedt

Am 13. Juli 2016 trafen sich zum Thema Glyphosatanwendung in Wolmirstedt das SPD Bundestagsmitglied W. Wolff mit den Vertretern des Bauernverbandes „Börde“ e.V.  U. Jülich, J. Claus, W. Köhler und T. Breitschuh, Vorsitzender des NAROSSA e.V..

Von Seiten des landwirtschaftlichen Berufsstandes wurde die Notwendigkeit des Glyphosateinsatzes bei dargelegt. Als Schlussfolgerung dieses Gespräches sollten intensive Gespräche mit Bundestagsabgeordnete geführt werden und ein Infoblatt seitens des Bauernverbandes zur Notwendigkeit und Bedenken des Glyphosateinsatzes an alle MdB´s geschickt werden.

Nigeriaprojekt in der Agrar-Gesellschaft “Börde” mbH Rottmersleben

Praktikanten  1

Nigeriaprojekt in der Agrar-Gesellschaft “Börde” mbH Rottmersleben

Am 06. Juli 2016 startete das Praktikantenaustauschprojekt des nigerianischen Bundesstaates Osum und dem Bauernverband Sachsen-Anhalt.

2 Praktikantinnen werden bis Anfang September in der Agrar-Gesellschaft “Börde” mbH Rottmersleben ihr landwirtschaftliches Wissen erweitern. Es geht vor allem um die praktische Umsetzung und das Kennenlernen der betrieblichen Abläufe in unseren Betrieben.

Nach 2013 absolvierten in diesem Jahr das zweite mal Nigerianer ein Praktikum in Sachsen-Anhalt. Wir möchten uns schon heute bei der Agrar-Gesellschaft “Börde” mbH Rottmersleben bedanken, dass sie diese wichtige Aufgabe übernommen hat.

Hoftage in der Verbandsregion 2016

Rottmersleben 2016 1

Hoftage in der Verbandsregion

Große Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung in unserer Verbandsregion fanden die von uns unterstützten sieben durchgeführten „Tage des offenen Hofes“ mit rund 4200 Besuchern.

Der Verbraucher erhält vor Ort die Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie Pflanzen angebaut und Tiere gehalten und versorgt werden, die Grundlage für gesunde Nahrungsmittel sind. Auch gab es wissenswertes über den Anbau von Energiepflanzen und über die steigende Bedeutung von nachwachsenden Rohstoffen. Durch die Hoftage soll wieder mehr Transparenz für unsere Landwirtschaft in der Öffentlichkeit erreicht werden.

ToH Schneidlingen 18.06.2016 1

Präsident O. Feuerborn zu Besuch bei der Agrargenossenschaft eG Schneidlingen

Bauernhof – Eis Partes aus Uthmöden im Bördekreis

Bauernhof – Eis Partes aus Uthmöden im Bördekreis

Das Bauernhof – Eis Konzept wurde von Fachleuten kreiert, die spezielle Rezepte mit einer hohen Qualitätsgarantie entwickelt haben.

Landwirte können profitieren von dem finanziellen Erfolg durch das Herstellen von natürlichen Eis mit ihren eigenem Produkten / Milch sowie Früchte. Es ist ein unvergessliches Geschmackserlebnis, wenn frische Produkte aus unserer Region verwendet werden. Vom mobilen Eisverkauf sollten insbesondere Veranstalter von Hoftagen, von Dorf- und Heimatfesten gebrauchen machen.

Nähere Hinweise finden Sie unter:

https://boerde.city-map.de/de/bauernhof-eis-partes

 

„Die 4 Varianten der Bördeschatzkisten 2016“

Varianten Kisten 2015

„Bördeschatzkiste 2016“

Am Mittwoch, den 03. Februar 2016 fand eine Beratung der AMG, des Landkreises, der Lebenshilfe Ostfalen sowie der Landfrauenverband und der Bauernverband des Bördekreises zur „Bördeschatzkiste“ statt.
Es wurde das Jahr 2015, mit rund 1.000 Kisten ausgewertet, und Probleme besprochen.
Zum 4. Quartal wird die Kiste ein neues Design erhalten und die Produkte werden vielfältiger sein.
Ab sofort sind die Kisten unter der Tel. 039407 – 9368-70 erhältlich.
Die Kiste kann in Absprache mit der Lebenshilfe Ostfalen individuell gestaltet werden.

Die Bördeschatzkisten sind weiterhin erhältlich unter:
Lebenshilfe Ostfalen gemeinnützige GmbH
Am See 24
39164 Wanzleben – Börde
OT Seehausen
Tel: 039407 – 9368 – 70 oder -77

Bauernverband „Börde“ e.V.
An der Alten Tonkuhle 1
39164 Stadt Wanzleben
Tel: 039209 – 3013