Bei der Bördeschatzkiste geht es weiter voran

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Eine Flasche Wein, ein Glas Honig und einen Schokoriegel – so könnte die kleine Variante der Bördeschatzkiste aussehen, ein „Bördeschatzkistchen“ vielleicht. Über den Namen ist man sich unter den Partnern der bewährten Bördeschatzkiste (BSK) noch nicht einig. Sie soll ab November verkauft werden. Ein modernes Logo ziert nun neue Broschüren und bald auch die Kisten.
Die BSK gibt es seit 2013 und die Verkaufszahlen bezeugen den Erfolg: Im vergangenen Jahr wurden wieder etwa 1.000 Kisten verkauft. Über den Partner Stadtwerke Magdeburg wurde in den vergangenen drei Jahren 6.000 Minikisten vermarktet. Auch die 59 Euro-Premiumkiste wurde über 100 Mal verkauft. „Das Geschäft läuft sehr gut“, freut sich Wolfgang Zahn, Projektmanager Landwirtschaft bei der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (AMG). Er und Christian Apprecht, Geschäftsführer des Bauernverbandes „Börde“ e.V., laden einmal im Jahr alle Beteiligten ein, um sich auszutauschen, rückblickend und vorausschauend. So kamen vor kurzem etwa 20 Unternehmensvertreter und Unterstützer der BSK im Kaliwerk Zielitz, einem treuen Projektpartner, zusammen. Thorsten Kowalowka von der Firmenleitung empfing die Besucher, die leider wegen Corona auf den Betriebsrundgang verzichten mussten. Geladen war auch Landrat Martin Stichnoth, der als Botschafter der Börde-Vermarktungsidee fungiert und als Vertreter des Landkreises wichtiger Partner des Projektes ist. Landrat Stichnoth versicherte, ein großer Fan der BSK zu sein. Er bekräftigte, auch in Zukunft an diesem „regionalen Botschafter des guten Geschmacks“ festhalten zu wollen, denn sie sei pure Wirtschaftsförderung.
Nicht nur der Landkreis Börde wirbt für sich, sondern auch die einzelnen Firmen tragen ihren Namen nach außen, begleitet vom neuen Beilagenheft mit den Kontaktdaten der einzelnen Produzenten. Für ihren Firmenstandort bekamen alle Bördeschatzkisten-Zulieferer und -Partner ein Hofschild, welches mit neuem Logo auf die BSK hinweist. Die Lebenshilfe Ostfalen gGmbH in Seehausen ist der unermüdlichste Partner der BSK, denn hier bei Bianka Kallnischkies laufen alle Fäden zusammen: Bestellung, Verpackung und Lieferung, nicht nur der Schatzkisten sondern auch der einzelnen Produkte aus den rund 25 Bördeunternehmen managen die Unermüdlichen mit ihren Mitarbeitern. Alle Anwesenden dankten für diesen freundlichen Fleiß.
Wurst, Honig, Pilze, Zucker, Öl, Käse, Schnäpse, Gewürze, Nudeln, Tulpenzwiebeln, Marmelade und vieles andere mehr an regionalen Spezialitäten kann man probieren, wenn man eine BSK kauft. Bienenwachskerzen, Keramikblüten, Tulpenzwiebeln, Tourismustipps und Rezepte ergänzen das Vernaschbare. Die BSK ist vornehmlich aber eine wunderbare Geschenkidee mit kulinarischen Produkten von Unternehmen aus unserem Landkreis.
Zu beziehen ist die BSK als Damen- oder Herren-Variante zu je 30 € oder als 59€-Premiumkiste über die Internetweite der Lebenshilfe Ostfalen gGmbH https://www.lebenshilfe-ostfalen.de/shop/ .

Text und Foto: Barbara Ilse